Wienerland Zeitung
<< zurück zur Übersicht

Erstellungsdatum: 28. Februar 2018, 12:20 Uhr


Autor: Fritz Peterka

Algunder Frühling und Sommer 2018

 

 

 

Mit Südtirol Balance durch den Algunder Frühling

 

Nach Wochen mit Kälte, Schnee und Eis wieder die Sonne auf der Haut spüren, in die erwachende Natur eintauchen und tief durchatmen: Mit den Experten von Südtirol Balance lässt sich die Kraft des Frühlings rund um das Gartendorf Algund bewusster wahrnehmen.

Der Weg ist das Ziel - das gilt in Algund bei Meran, das ein 160 Kilometer langes Wegnetz in allen Höhenlagen zu bieten hat, in einem ganz ursprünglichen Sinn. Das Gartendorf liegt auf 350 Metern Seehöhe zwischen der Kurstadt Meran und Südtirols größtem Schutzgebiet, dem Naturpark Texel-gruppe mit dem Meraner Höhenweg, der zu den beliebtesten Weitwanderwegen Südtirols zählt. Egal, ob in der „obersten" Etage des Naturparks oder unten, inmitten prächtig blühender Obstgärten, den üppigen Reizen des submediterranen Klimas kann sich niemand entziehen. Im Rahmen von Südtirol Balance (09.04.–30.06.2018) wandern Urlauber drei Mal pro Woche in Begleitung von Experten und lassen sich dabei auf die erwachende Natur und gesunde Bewegung ein. Bei einer Atem-Wanderung mit den geprüften Wanderführern Monika Auer und Georg Stoinschek werden die Energietanks beim Gehen in mittleren Höhen aufgefüllt. Wichtig dabei ist es, das eigene Schritttempo zu finden und an den Atemrhythmus anzupassen. Die Natur- und Landschaftsführerin Gerlinde Aukenthaler nimmt Interessierte mit auf eine Kräuterwanderung von Algund nach Vellau, erklärt, welche Pflanzen heutzutage eine wahre Renaissance erleben, wie sie gesammelt und getrocknet werden, was man daraus kochen oder rühren kann und wie sie wirken. Eine Blütenwanderung am Algunder Waalweg zu den vielen Kraftplätzen mit dem Experten Norbert Rechenmacher liefert neue Quellen der Inspiration für Körper, Geist und Seele – und die Möglichkeit, den eigenen Alltag zu entschleunigen. www.algund.info

 

Südtirol Balance in Algund (09.04.–30.06.18)

 

Mi, 08.30–17 Uhr: Sicheres Bergwandern in mittleren Höhen: Ein gesunder Genuss – mit den Wanderführern Monika Auer und Georg Stoinschek

Di, 10.15–16 Uhr: Die Kraft des Frühlings: Kräuterwanderung von Algund nach Vellau– mit Natur- und Landschaftsführerin Gerlinde Aukenthaler

Do, 10.30–16 Uhr: Die Kraft des Frühlings – Blütenwanderung am Algunder Waalweg – mit Natur- und Landschafts-führer Norbert Rechenmacher

 

 

 

Sonnenklar: Der Almsommer in Algund

 

Die geschützte Lage Algunds im Meraner Talkessel sorgt für mehr als 300 Sonnentage pro Jahr und für gute Aussichten bei Höhen- und Bergwandertouren. Im Sommer kommt beim Waal- und Almwandern eine feine Brise in den Alltag.

Saftige Obstgärten, üppige Weinhänge und das liebliche Etschtal ringsum, am Horizont die Texelgruppe, die Sarntaler Alpen und „König" Ortler: Wenn nicht alle paar Kilometer Schlösser und Ansitze wie Plars, Tirol und Thurnstein oder „toskanische" Bauernhöfe mit Palmen, Zypressen und Ölbäumen zum Halten verlocken würden, wäre der Algunder Waalweg mit seinen leichten Anstiegen in zwei Stunden locker zu schaffen. Auf den sechs Kilometern über Obstwiesen und durch Weingärten oberhalb des Dorfzentrums spornt das muntere Plätschern des Wassers die ganze Familie an. Ein Tipp für heiße Tage ist der Algunder Walderlebnisweg auf dem 1.360 Meter hohen Vigiljoch, den man mit der Panoramaseilbahn von Rabland aus erreicht. Der Themen-weg zum Ökosystem Wald startet oberhalb der Bergstation und eröffnet auf sechs Kilometern einen traumhaften Ausblick auf den Naturpark Texelgruppe. Ehrgeizige Wandersleute peilen die Texelgruppe direkt an. „Eine Etage" über dem Algunder Waalweg liegt auf etwa 1.400 Metern der Meraner Höhenweg. Zu ihm gelangt man von Algund aus mit dem Sessellift von Plars nach Vellau und danach mit dem Korblift auf die Leiteralm. Der 93 Kilometer lange Weg umrundet den Naturpark Texelgruppe, das größte Schutzgebiet Südtirols. Er gilt als einer der schönsten hochalpinen Panoramawege Europas und eröffnet Attraktionen wie den Partschinser Wasserfall oder die Spronser Seen. Zum Auftanken und „Marenden" laden urige Almhütten und Berggasthäuser bei Milch und Almkäse. 73 der Bergbauernhöfe an den südlichen Hängen der Texelgruppe in Algund, Partschins und Naturns liefern ihre frische Kuhmilch an die Algunder Sennerei, die daraus besten Käse, Rahm, Sauerrahmbutter und Topfen erzeugt. Zwei Mal pro Woche können Interessierte im Rahmen einer geführten Sennerei-Tour selbst Käse herstellen. Wer sich für die regionale Kost Algunds interessiert, sollte sich eines der vielen regionalen Feste, die den Sommer durchziehen, auf seinen Reise- und Speiseplan nehmen: Von der Viehscheid über Kirchtage bis zu Biofesten wird „typisch südtirolerisch" aufgetischt. Im Rahmen des Algunder Wochenprogramms werden außerdem sehenswerte Sennerei- und Brauerei-Besichtigungen, Wein- und Apfellehrpfad-Wanderungen organisiert. www.algund.info

 

 

Wöchentliche Veranstaltungen in Algund

 

Montag: Gästebegrüßung im Tourismusbüro Algund

Dienstag: Sennerei-Besichtigung und Weinlehrpfad Wanderung vom Weingut Schloss Plars

Mittwoch: Geführte Gästewanderung und Brauereibesichtigung (jeden 2. Mittwoch)

Donnerstag: Sennerei-Besichtigung, Kirchenführung, Apfellehrpfad (April bis Mai), Kloster Maria Steinach und Klosterbauernhof

Täglich: Kellereibesichtigung mit Weinprobe (1x/Woche Shuttleservice ab Algund). Tagesfahrten nach Venedig, Gardasee, Dolomitengebiete, Verona uvm.

 

Sommerfeste Algund 2018

16.05.18: Egen Fest

01.06.18: Viehscheidfest

18.07.18: Sommerfest

05.08.18: Aschbacher Kirchtag

08.08.18: Dörflinger Kirchtag

17.08.18: Plarser Festl

21.10.18: Biofest

 

Weitere Informationen

 

 

Algund

Tourismusverein Algund, Hans-Gamper-Platz 3, 39022 Algund bei Meran (BZ), Italien, Telefon +39 0473 448600, Fax +39 0473 448917, E-Mail info@algund.info, Link www.algund.info