Wienerland Zeitung
<< zurück zur Übersicht

Erstellungsdatum: 22. Februar 2019, 19:53 Uhr


Autor: Fritz Peterka

MAMUZ: Märchen, Mythen und Symbole

 


Der Mensch und seine Geschichten

Ausstellung ab 23. März 2019 im MAMUZ Museum Mistelbach

 

 

 

Mit „Es war einmal…" beginnen Geschichten, die von fantastischen Welten und von mutigen Helden erzählen. Es sind Geschichten, die uns seit Jahrtausenden begleiten und deren Ursprünge in der Fantasie des Menschen liegen. Das MAMUZ Museum Mistelbach begibt sich mit der Ausstellung „Märchen, Mythen und Symbole. Der Mensch und seine Geschichten" ab 23. März 2019 auf die Spurensuche nach Symbolen und Geschichten. Sie zeigt, was vielen Erzählungen gemeinsam ist, wie wichtig es ist, sie lesen zu können, und fragt ihre Besucher: Was bewirken symbolhafte Bilder und Geschichten in uns? Warum faszinieren sie uns? Und was lernen wir daraus über uns selbst?

 

UMGEBEN VON URALTEN BILDERN UND SYMBOLEN

In allen Gemeinschaften werden seit jeher Geschichten erzählt, um Lehren weiterzugeben oder Erfahrungen zu teilen. Figuren wie Helden, fantastische Wesen oder Erzählmotive wie der Kampf gegen böse Drachen haben Symbolcharakter und spielen eine wichtige Rolle. „Schon am Lagerfeuer der Mammutjäger tauschte man Erfahrungen aus, lauschte Erzählungen und gab dem Nachwuchs mittels Geschichten wertvolle Ratschläge für das Überleben. Symbolzeichnungen, Bilder und Figuren dienten daher als ‚begreifbare‘ Geschichten", erzählt Franz Pieler, wissenschaftlicher Leiter des MAMUZ. So zeigen Höhlenmalereien und archäologische Funde, dass das Bild des kraftvollen Stiers bereits für unsere Vorfahren von Bedeutung war und nicht erst in unserer Zeit für Werbung und Kunst verwendet wurde. Auch das Bild des Apfels blickt als Symbol auf eine lange Geschichte zurück. Wir finden es in der Bibel oder in Märchen und Sagen. Die Ausstellung „Märchen, Mythen und Symbole. Der Mensch und seine Geschichten" beschäftigt sich mit den Fragen, wie diese und viele andere Bilder und Symbole unser Leben und unsere Entscheidungen damals wie heute beeinflussen.

 

WAS HABEN HERAKLES UND STAR WARS GEMEINSAM?

Die Mythen, die von Herakles und seinen Heldentaten erzählen, faszinieren bis heute. Insgesamt zwölf übermenschliche Aufgaben musste Herakles bewältigen, um in den Olymp aufzusteigen. Auch Luke Skywalker wurde in der Star Wars Saga von George Lucas auf Reisen geschickt. Er musste sich gegen seinen Vater Darth Vader stellen, um das Gleichgewicht in der Galaxie wieder herzustellen. Zwischen beiden Geschichten liegen tausende von Jahren und doch lässt sich eine ähnliche Dramaturgie erkennen: Das Motiv der Heldenreise ist ein uraltes Schema, das schon die alten Kulturen des Mittelmeerraumes zu erzählen wussten. Aber was bewirken diese Geschichten in uns? Die Ausstellung lädt ein über die Frage nachzudenken, inwiefern diese Geschichten für uns ein Vorbild sind, damit wir an schwierigen Aufgaben wachsen können.

 

HOW TO – BILDER RICHTIG LESEN

In Zeiten des Internets und Social Media sind wir tagtäglich mit einer Bilderflut konfrontiert. „Um uns in der täglich angebotenen Flut an Information und Bildern in Medien, Politik und Werbung zurechtzufinden, genügt das Lesen von Textinformation heute nicht mehr. Dazu brauchen wir das notwendige Wissen, wie wir Bilder „lesen" können und sie einordnen müssen. Das Erwerben von Bildkompetenz ist wichtiger denn je", sind sich Franz Pieler, wissenschaftlicher Leiter des MAMUZ und Wolfgang Wettengel, Kurator der Ausstellung, über die Herausforderungen unserer Zeit einig.

MÄRCHEN UND MÄRCHENHAFTE GESCHICHTEN ALS ORIENTIERUNGSHILFE IM LEBEN

In Märchen nehmen Menschen ihr Schicksal selbst in die Hand. Kurator Wolfgang Wettengel über Märchen und Geschichten als Orientierung in unserem Leben: „In vielen märchenhaften Geschichten kommen konfliktreiche Prozesse der Reife und Entwicklung zum Ausdruck. Dabei weisen die Heldinnen und Helden und ihr Handeln symbolhaft auf Lösungswege hin. Diese Geschichten dienen den Menschen im Leben als Begleiter."

 

WORKSHOP HELDENREISE

Neben klassischen Ausstellungsführungen bietet das MAMUZ Museum Mistelbach einen speziellen Workshop zum Thema „Heldenreise" an. Der Workshop lädt ein, in die spannende Welt der Helden aus Märchen, Mythen und Sagen einzutauchen und diese Geschichten mit persönlichen Bildern im Kopf zu verknüpfen. Auf dieser Reise wird die Möglichkeit geboten, neue Gefährten zu gewinnen, die bei der Bewältigung zukünftiger Abenteuer, ob im Beruf oder Alltag, hilfreich zur Seite stehen können.

 

VERANSTALTUNGEN IM RAHMEN DER AUSSTELLUNG

Rund um die Ausstellung gibt es im MAMUZ Museum Mistelbach wissenswerte Vorträge und Workshops für Kinder.

Vorträge

25. April Erzählen in Literatur und Film – von Walter Grond

19. September Steine in Religion, Magie und Mythos – von Andreas Thinschmidt

7. November Neuinszenierung von Märchen – von Heidi Lexe

Workshopreihe für Kinder

31. März Schneewittchen, Rotkäppchen und Frau Holle – Die Märchen der Gebrüder Grimm

28. April Einhörner, Drachen und Zwerge – Fantasiewesen erfinden

26. Mai Kröten, Wassermänner und Teufel – Sagen aus dem Weinviertel und aus Tschechien

23. Juni Märchensommer zu Gast im MAMUZ

29. September Harry Potter, Star Wars und Herr der Ringe – Moderne Erzählungen

18. Oktober Nachts im Museum

15. November Nachts im Museum

 

PARTNER DER AUSSTELLUNG

Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit MAMUZ und Liechtensteinisches Landesmuseum.

 

ERLEBNISMUSEUM MAMUZ

Das Urgeschichtemuseum MAMUZ versteht sich als Erlebnismuseum und Wissenszentrum. „40.000 Jahre Mensch" ist das Credo, das an den beiden MAMUZ-Standorten immer wieder neu und umfangreich aufbereitet wird. Im MAMUZ Schloss Asparn/Zaya ist die gesamte Fülle der Ur- und Frühgeschichte anhand von Originalen zu sehen. Im Jahr 2019 widmet sich die Sonderausstellung „Reiterbögen: Archäologie. Rekonstruktion. Experiment" den historischen Reiterbögen der Skythen, Hunnen, Awaren und Ungarn. Das archäologische Freigelände gibt mit historischen Wohn- und Wirtschaftsgebäuden einen authentischen Einblick in Leben und Alltag unserer Vorfahren. Im MAMUZ Museum Mistelbach beleuchten jährlich neue Ausstellungen die Highlights aus 40.000 Jahren Mensch: Während in den Vorjahren die Ausstellungen „Stonehenge" und „Faszination Pyramiden" begeisterten, begibt sich 2019 die Ausstellung „Märchen, Mythen und Symbolen. Der Mensch und seine Geschichten" auf die Spuren unterschiedlicher Erzähl- und Bildtraditionen.

 

 

 

Weitere Informationen

Elisabeth Wimmer, MA, 0664/60 499 496, elisabeth.wimmer@mamuz.at, MAMUZ Museum Mistelbach, Waldstraße 44-46, 2130 Mistelbach

 

Bild, Grafik: MAMUZ