Wienerland Zeitung
<< zurück zur Übersicht

Erstellungsdatum: 13. Dezember 2019, 12:45 Uhr


Autor: Fritz Peterka

ÖBB: Neuer Fahrplan

 

 

 

ÖBB: Neuer Fahrplan tritt in Kraft:

Zusätzliche Verbindungen und mehr Services & Angebote 

 

  • Deutlicher Ausbau des Nah- und Regionalverkehrs
  • Attraktive Verbindungen im Fernverkehr

 

(Wien, 13. Dezember 2019) – Am Sonntag, dem 15. Dezember 2019, tritt der neue ÖBB Fahrplan in Kraft. Mit diesem bieten die ÖBB ihren Kundinnen und Kunden auch in diesem Jahr zahlreiche neue Verbindungen sowie zusätzliche Angebote und Services.

 

Um Fahrgästen die Orientierung im neuen Fahrplan zu erleichtern, sorgen in den nächsten Tagen zusätzliche ÖBB Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Unterstützung auf Österreichs größten Bahnhöfen. Beim Fahrplanwechsel kommt es mitunter zu geringen Änderungen bei Abfahrts- und Ankunftszeiten. Die ÖBB empfehlen daher, sich bereits jetzt über etwaige Änderungen auf der gewohnten Verbindung zu informieren.

 

Neue internationale Verbindungen

 

 

„Mit rund 300 Fernverkehrszügen täglich, davon mehr als 50% im internationalen Fernverkehr, sind die ÖBB eine der internationalsten Bahnen Europas. Mit Fahrplanwechsel bauen die ÖBB ihr Angebot noch weiter aus," so Andreas Matthä, CEO der ÖBB-Holding AG.

 

Das Highlight für alle umweltbewussten Reisenden ist die neue Nightjet-Verbindung nach Belgien. Ab 19. Jänner 2020 fahren die ÖBB zweimal wöchentlich von Wien bzw. Innsbruck nach Brüssel und retour.

 

Eine weitere internationale Verbindung führt in den Süden: Von Wien über Salzburg und Innsbruck bringen die ÖBB ihre Fahrgäste täglich in die Südtiroler Landeshauptstadt Bozen. Mit Direktverbindungen von Graz über Wien und Krakau nach Przemyśl in Polen sowie von Wien über Debrecen nach Satu Mare in Rumänien werden zwei östliche Destinationen in den Fahrplan 2020 aufgenommen.

 

 

Neuerungen im nationalen Fernverkehr

 

 

Attraktiver wird im kommenden Fahrplanjahr auch das Bahnreisen im nationalen Fernverkehr mit zusätzlich geplanten Verbindungen am Tagesrand: Von Wien Hauptbahnhof geht es spätabends direkt nach Graz, von Graz frühmorgens nach Villach. Für die optimale Anreise in den Skiurlaub wird es an den Winterwochenenden erstmalig eine direkte Zugverbindung von Wien über Linz und weiter auf der Pyhrn- und Ennstalbahn in die Skiregion Schladming-Dachstein und weiter nach Bischofshofen geben.

 

Deutlicher Ausbau im Nahverkehr

 

Die Verkehrsdienstebesteller bauen österreichweit das Angebot im Nah- und Regionalverkehr deutlich aus. Fahrgäste profitieren dadurch von mehr und noch besseren Verbindungen. Insgesamt sind österreichweit Ausweitungen von rund 4 Millionen zusätzlichen Zugkilometern geplant.

 

Nacht-S-Bahn in Wien und Niederösterreich

 

Auf der S-Bahn-Stammstrecke zwischen Wien Floridsdorf und Wien Meidling und über die Stadtgrenze hinaus bis Mödling fährt ab Fahrplanwechsel die Schnellbahn im durchgängigen 30-Minuten-Takt. Ebenfalls erweitert werden die Betriebszeiten auf der Wiener Vorortelinie: Jede halbe Stunde sind zwischen Wien Hütteldorf und Wien Handelskai die Garnituren der S45 unterwegs. Die Nacht-S-Bahn fährt in den Nächten von Freitag auf Samstag, Samstag auf Sonntag und die Nächte auf Feiertage durchgehend jede halbe Stunde.

 

Happy Birthday - VORTEILSCARD Jugend statt Führerschein!

 

Nachhaltiges Reisen spielt eine wichtige Rolle beim Klima- und Umweltschutz. Um noch mehr Menschen von den Vorteilen der Bahn zu überzeugen, schenken die ÖBB im Jahr 2020 allen Jugendlichen zu ihrem 18. Geburtstag die ÖBB VORTEILSCARD Jugend für ein Jahr.*

 

ÖBB: Heute. Für morgen. Für uns

 

Schon heute bringen die ÖBB als umfassender Mobilitätsdienstleister jährlich 474 Millionen Fahrgäste und 113 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2018 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen in die Bahninfrastruktur von rund zwei Milliarden Euro jährlich bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit 41.641 MitarbeiterInnen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlingen sorgen dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind das Rückgrat von Gesellschaft und Wirtschaft und sind Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

 

* Zwischen 1.1.2020-31.12.2020 erhalten Personen ab ihrem 18. Geburtstag bis einen Tag vor dem 19. Geburtstag bei Bestellung am ÖBB Ticketschalter und in ÖBB Reisebüros gegen Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises kostenlos einmalig eine ÖBB Vorteilscard Jugend gültig für ein Jahr ab Bezug. Aktion gültig bis auf Widerruf.