Wienerland Zeitung
<< zurück zur Übersicht

Erstellungsdatum: 11. Mai 2020, 09:58 Uhr


Autor: Fritz Peterka

Prater Showcase

 

 

Prater-Showcase: COVID-19-Maßnahmen erfolgreich vorgestellt!

 

 

 

Wien, 11. Mai 2020 – Die Schaustellerinnen und Schausteller im Wiener Prater sind motiviert und bereit, wieder aufzusperren. Am Sonntag, 10. Mai, wurden daher die im Prater getroffenen COVID-19-Maßnahmen präsentiert und die diesjährigen Prater-Gutscheinhefte verteilt. Die Lichter der Fahrgeschäfte gingen nach knapp zweimonatiger Pause wieder an und auch die Musik schallte wieder über die Plätze.

 

Der Wiener Prater zeigte am Sonntag, 10. Mai, eindrucksvoll, dass die Praterunternehmerinnen und -unternehmer nicht nur bereit, sondern auch motiviert sind, ihre Attraktionen wieder zu öffnen. Die getroffenen Maßnahmen wie beispielsweise die Ausstattung aller Fahrgeschäfte mit Desinfektionsmitteln, Mund-Nasen-Schutzmasken sowie Einweg- bzw. Stoffhandschuhen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Abstandsmarkierungen wurden daher am und rund um den Calafatiplatz präsentiert. Die derzeit geltenden gesetzlichen Rahmenbedingungen wurden bei der Präsentation der Maßnahmen selbstverständlich eingehalten und die Fahrten daher ohne Fahrgäste durchgeführt.

 

Ziel des Wiener Praters ist es, als Einheit aufsperren zu dürfen, also gemeinsam mit den Gastronomiebetrieben am 15. Mai. Denn der Prater funktioniert seit jeher als Einheit aus Gastronomie sowie Fahrgeschäften und Attraktionen. Die Präsentation der Maßnahmen hat gezeigt, dass eine Öffnung aus Sicht des Wiener Praters jederzeit möglich ist.

 

Zahlreiche Spaziergängerinnen und Spaziergänger sowie Kinder freuten sich über die diesjährigen Gutscheinhefte, die verteilt wurden und sobald es wieder losgehen darf, eingelöst werden können.

„Lachen ist die beste Medizin! Eine Großstadt wie Wien braucht einen großen Spielplatz wie den Prater, um wieder Spaß in den Alltag zu bringen. Die ‚neue Normalität‘ ist im Prater möglich – das haben wir am Sonntag einmal mehr bewiesen", so Stefan Sittler-Koidl, Präsident des Wiener Praterverbandes.