Wienerland Zeitung
<< zurück zur Übersicht

Erstellungsdatum: 24. Jannuar 2021, 19:00 Uhr


Autor: Fritz Peterka

Büchertipps zum Jahresbeginn 2021

 

Bernadette Spitzer

Von Bischofsstab bis Besenstiel

Mit 365 Heiligen durchs Jahr

400 Seiten, Halbleinen, Lesebändchen, farbige Illustrationen, ISBN 978-3-85351-294-4, Wiener Dom Verlag, € 29,50, 2. Aufl., 2021

Bücher über Heilige gibt es mehrere in den Regalen der Buchhandlungen. Sie nennen Heilige, das sind beeindruckende Persönlichkeiten auf allen Kontinenten, in allen Jahrhunderten: Herrscher und Sklaven, Brave und Aufmüpfige, Geistliche und Laien.

Der Aufbau des Buches ist klassisch: Vorwort von Kardinal Schönborn, Einleitung, Auflistung von tatsächlich 366 Heiligen (Papst Hilarius ist einer von vier Heiligen, die am 29. Februar ihren Ehrentag haben), eine leuchtend rote Ehrentafel für Corona, Heilige des Jahres 2020, eine kurze allgemein gehaltene Geschichte der Heiligen, Namensverzeichnis, Literaturverzeichnis, Internet-Quellen, über die Autorin, Dank, Impressum.

Die Autorin ist langjährige Redakteurin und "Heiligen-Expertin" von radio klassik Stephansdom. Sie porträtiert die bunte Schar katholischer Heiliger - von klassischen bis gänzlich unbekannten - in berührenden Geschichten, gespickt mit spannenden Details - augenzwinkernd illustriert.

Fazit: Eine Inspirationsquelle für jeden Tag! Für das Buch spricht, dass die erste Auflage innert kurzer Zeit vergriffe war. Mögen die Folgeauflagen ebenso rasch vergriffen sein.

 

 

Markus Fleischmann, Helmut Mittermayer, Jan Mersch

Lawinen

328 Seiten, Format 17 x 23,5 cm, ISBN 978-3-7112-00303, Verlag Bergwelten, Elsbethen, € 35,00, 2021

Lawinengefahr im Gebirge richtig einschätzen

Für Wintersportler ist es eine gute Nachricht: Die Lawinenkunde hat sich in den letzten zehn Jahren so weiterentwickelt, dass sich das Lawinenrisiko wesentlich besser beurteilen lässt. Obwohl am Berg immer ein gewisses Restrisiko bestehen bleibt, können Lawinenauslösung und Unfälle durch gezielte Vorsichtsmaßnahmen und Methoden vermieden werden.

Das Autorenteam Jan Mersch, Markus Fleischmann und Helmut Mittermayr vermittelt in diesem Grundlagenwerk auf verständliche Weise den aktuellen Stand der Lawinenforschung. Dabei gehen sie auch auf die richtige Vorgehensweise zur Kameradenrettung im Fall einer Verschüttung ein:

- Aktueller Erkenntnisstand der Lawinenkunde, aufbereitet für Anfänger und Fortgeschrittene

- Welche Lawinenarten gibt es und wie unterscheiden sie sich?

- Risikoabschätzung und Hangbeurteilung: Woran Sie typisches Lawinengelände erkennen

- Das Lawinenmantra: Bewertung der Lawinengefahr bei der Tourenplanung zuhause, vor Ort im Gebiet und im Einzelhang

- Was treibt den Menschen trotz des potenziellen Risikos durch Lawinengefahr ins Hochgebirge?

Analysen und Handlungsempfehlungen rund um den wesentlichen Faktor Mensch

Steile Hänge, die entgegen der Erwartungen stabil bleiben, und Schneebretter, die sich schon bei niedriger Lawinen-Gefahrenstufe lösen: Selbst die hohe Schule der theoretischen Physik ist bis heute nicht in der Lage, das Phänomen Lawine in seiner Gesamtheit zu beschreiben. Schnee und Schneedecke unterliegen thermodynamischen Prozessen in einem chaotischen System. Doch mit diesem Handbuch zur Lawinenkunde können alle Wintersportler lernen, Gefahren zu erkennen und Risiken zu beurteilen. Das hilft, richtig zu beurteilen, Unfälle zu vermeiden, und im Unglücksfall die richtigen Entscheidungen zur Rettung Verschütteter zu treffen – wichtiges Grundlagenwissen für einen sicheren Aufenthalt in den Bergen!

Fazit: Das neue Lawinen-Standardwerk für Tourengeher und Freerider