Wienerland Zeitung
<< zurück zur Übersicht

Erstellungsdatum: 30. Juli 2018, 14:02 Uhr


Autor: Fritz Peterka

Neue Bücher, Juli 2018

 

 

 

Gerhard Ammerer, Christoph Brandhuber

Schwert und Galgen

Geschichte der Todesstrafe in Salzburg. durchgehend farbig bebildert.

223 Seiten, geb., zahlreiche farbige Abb., ISBN 978-3-7025-0887-6, Verlag Pustet Anton, Salzburg, 2018

Henker und Scharfrichter in Salzburg

Blutrünstig und grausam ist die Geschichte der Salzburger Justiz. Bis zum Ende des geistlichen Fürstentums 1803 galt die „Peinliche Halsgerichtsordnung" Kaiser Karls V. von 1532, die bei zahlreichen Vergehen die Todesstrafe vorsah. Zur Abschreckung inszenierte die Obrigkeit den gewaltsamen Tod als Massenspektakel, selbst in der Zeit der Aufklärung kannte man selten Mitleid und Erbarmen. Doch wer waren die Männer, die für Geld töteten? Wieviel kostete eine Hinrichtung? Wie stand es um die Familie und die Sozialkontakte des Scharfrichters? Ging die Handhabung von Schwert und Galgen immer den gewohnten Gang? Und konnte ein Henker eigentlich in Pension gehen?

Diesen und anderen Fragen gehen Gerhard Ammerer und Christoph Brandhuber in ihrem Buch nach. In Akten, Briefen und Tagebüchern verfolgen sie die blutige Spur, die sich durch die vergangenen Jahrhunderte zieht, vom Mittelalter bis zur letzten Hinrichtung am 22. November 1949. Das Ergebnis ist ein Manifest gegen die Todesstrafe.

 

 

Walter M. Weiss

Wien

DuMont Reise-Taschenbuch

292 Seiten, brosch., durchgehend farbig bebildert, € 19,50, DuMont, Ostfildern, 2018, auch als e-book erhältlich

Das DuMont Reise-Taschenbuch ist der persönliche Reisebegleiter für individuelle Reisen - ob Städtereisen, Fernreisen, Inseln oder Regionen. Es bietet mit Cityplänen, Tourenkarten und einer extra Reisekarte zum Entnehmen die perfekte Orientierung. Gratis-Updates und Extratipps zum Download bieten auch digital den perfekten Begleiter für jede Reise.

Persönlich und echt entführt Sie Autor Walter M. Weiss an ihre Lieblingsorte und gibt hilfreiche Tipps. Zehn ungewöhnliche Entdeckungstouren führen Sie hinter die Kulissen - ob als Spaziergang, mit dem Rad oder in einem Boot.

Der journalistische Magazinteil mit einem aktuellen Porträt oder Reiseziel liefert neben tollen Texten und echtem Lesegenuss viele Hintergrundinformationen. DuMont Reise-Taschenbücher finden Sie für viele weitere Destinationen und Städte in Europa, Asien, Nord- und Südamerika und Afrika.

 

 

Franz und Rudolf Hauleitner

Wiener Hausberge Nord

Hohe Wand – Gutensteiner Alpen – Westlicher Wienerwald

168 Seiten, Format 11,5 x 16,5 cm, karton. mit Polytex-Laminierung, 50 Touren, Rother Wanderführer, 100 Farbabb., 50 Höhenprofile und Wanderkärtchen im M 1:50.000 und 1:75.000, zwei Übersichtskarten im Maßstab 1:500.000 und 1:800.000, GPS-Tracks zum Download, € 15,40, 1. Aufl. 2018, ISBN 978-3-7633-4500-7, Bergverlag Rother, München

Direkt vor den Toren von Wien beginnen die Wiener Hausberge, nur wenige Kilometer von der Stadtgrenze der Donaumetropole entfernt.

Der neue Rother Wanderführer beschreibt Touren in den Gutensteiner Alpen mit Hoher Wand, Dürrer Wand, Fischauer und Grünbacher Bergen sowie dem westlichen Wienerwald. Die Autoren kennen die Berge vor ihrer Haustür bestens. Sie wählten 50 Touren aus, die sich für Genusswanderer oder Familien mit Kindern, aber auch für ambitionierte Berggeher eignen.

Alle Tourenvorschläge verfügen über detaillierte Wegbeschreibungen, Wanderkärtchen mit Routenverlauf und Höhenprofilen. Ein Tourensteckbrief liefert die wichtigsten Informationen. GPS-Daten stehen zum Download zur Verfügung. Die farbige Schwierigkeitsbewertung erleichtert die Auswahl der Ziele. Nicht zuletzt die vielen Fotos wecken die Lust die vielfältige Natur in den Wiener Hausbergen Nord.

 

 

Johanna Stöckl

Wochenendtouren Wiener Alpen

25 Touren zwischen Ötscher und Hochwechsel

Rother Wanderbuch, 1. Aufl. 2018, 184 Seiten, 134 Farbabb., 25 Höhenprofile, 25 Wanderkärtchen im M 1:75.000, Übersichtskarte, Tourenmatrix, GPS-Tracks zum Download, Format 12,5 x 20 cm, karton., ISBN 978-3-7633-3176-5, € 17,40, Bergverlag Rother, München

Einmal ganz entspannt oben in den Bergen bleiben, ohne Blick auf die Uhr bei einem zünftigen Essen den Sonnenuntergang und die abendliche Stille genießen, während die »normalen« Wanderer längst abgestiegen sind, zurück in die Hektik des Alltags ... Was kann es bei einer Bergtour Schöneres geben? In der Umgebung der Großstadt Wien verlocken viele urige Hütten zum gemütlichen »Oben-Bleiben«, und für das »Nach-oben-Kommen« finden sich im neuen Rother Wanderbuch Wochenendtouren Wiener Alpen 25 abwechslungsreiche Zweitagestouren.

Neben den klassischen Wiener Hausbergen deckt dieses Wanderbuch auch ein wenig weiter entfernte Regionen ab, die aber allesamt bequem von der Bundeshauptstadt aus erreichbar sind. Zwischen Ötscher, Peilstein, Hochschwab und Hochwechsel spannt sich der landschaftliche Bogen von sanften Mittelgebirgen bis zu schroffen Gebirgsstöcken. Große und kleine Attraktionen am Wegesrand – wie Schluchten, Höhlen, Wasserfälle, Aussichtspunkte, Burgen und Ruinen – lassen sich im Lauf eines ganzen Wochenendes ohne Zeitdruck erkunden. So macht das Wandern auch Kindern Spaß, und der Kaiserschmarrn schmeckt auf der Berghütte auch den Jüngsten noch viel besser als unten im Tal.

Mit dem gründlich recherchierten Wanderbuch lädt die Autorin Stöckl Einsteiger ebenso wie erfahrene Mehrtageswanderer zu erlebnisreichen Bergwochenenden ein. Detaillierte Informationen zur Infrastruktur, insbesondere Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten sowie Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel, erleichtern die Planung der Touren. Verlässliche Wegbeschreibungen, Wanderkärtchen und Höhenprofile sowie GPS-Tracks zum Download helfen unterwegs weiter.

 

 

Erika Spengler

Grenzgänger-Weg

Tannheimer Tal – Bad Hindelang – Hinterhornbach

26 Touren, Rother Wanderführer, 1. Aufl. 2018, 128 Seiten, 95 Farbabb., 26 Höhenprofile und Wanderkärtchen im M 1:50.000, zwei Übersichtskarten, GPS-Tracks zum Download, Format 11,5 x 16,5 cm, karton. mit Polytex-Laminierung, ISBN 978-3-7633-4531-1, € 15,40, Bergverlag Rother, München

In den Allgäuer Hochalpen, rund um den Hochvogel, lädt der Grenzgänger-Weg zu einer spannenden sechstägigen Trekking-Runde ein. Die 85 Kilometer lange Route verläuft fast ausschließlich auf alpinen und hochalpinen Steigen und Pfaden auf 1700 bis 2200 Metern Höhe: glitzernde Bergseen, felsige Gipfel, blumige Wiesen, bestens markierte Wege und liebevoll betriebene Hütten abseits der großen Fernwanderwege. Übernachtet wird auf der Willersalpe, der Landsberger Hütte, dem Prinz-Luitpold-Haus und in Hinterhornbach hoch über dem Lechtal sowie in Hinterstein.

Die Autorin beschreibt die Hauptroute und 20 weitere Touren, mit denen der »Grenzgänger« ergänzt werden kann: attraktive Gipfelbesteigungen, anspruchsvollere Varianten, alternative Zustiege sowie Touren für einen regnerischen Pausentag im Tal.

Die einzelnen Etappen werden mit exakten Wegbeschreibungen, Kartenausschnitten mit eingezeichnetem Routenverlauf und aussagekräftigen Höhenprofilen präsentiert, ergänzt durch viele nützliche Infos und Angaben zu Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten. GPS-Tracks stehen zum Download bereit.

 

 

Martin Moser

Wiener Alpenbogen

Weitwandern im südlichen Niederösterreich

19 Etappen, Rother Wanderführer, 1. Aufl. 2018, 144 Seiten, 116 Farbabb., 19 Höhenprofile und Wanderkärtchen im M 1:50.000, zwei Übersichtskarten, GPS-Tracks zum Download, Format 11,5 x 16,5 cm, karton. mit Polytex-Laminierung, ISBN 978-3-7633-4535-9, € 15,40, Bergverlag Rother, München

300 Kilometer im „Paradies der Blicke"

Der „Weg am Wiener Alpenbogen" lässt die herrliche Alpenlandschaft, die sich tatsächlich bogenförmig um die Hauptstadt erhebt, erleben. Sanfte Hügel bis schroffe Berggipfel bieten Abwechslung. Zusätzlich werden 21 „regionale Routen" angeboten.

Die Touristiker kreierten mit dem Wiener Alpenbogen folgende Route: Wiener Neustadt - Bucklige Welt - Wechsel - Semmering - Rax - Schneebergs - Gutensteiner Alpen - Piestingtal - Bad Fischau-Brunn. Schade, dass der Bogen nicht ganz geschlossen wurde - vielleicht eine Anregung für die Zweitauflage?

Ausreichende Wegbeschreibungen, Kartenausschnitte mit Routenverlauf, prägnante Höhenprofile sowie detaillierte Informationen zur Verkehrsinfrastruktur, Einkauf, Einkehr und Unterkünften ermöglichen eine individuelle Etappenplanung. Zusätzlich stellt der Verlag zu allen Etappen GPS-Tracks zum Download zur Verfügung.

 

 

Julia Köstenberger

Grenzenlos Radeln

Die schönsten Touren zwischen Österreich und Tschechien. Orte entdecken, Natur erleben, Geschichte erfahren

352 Seiten, brosch., Reihe Kultur für Genießer, € 29,90, ISBN 978-3-85439-591-1, Verlag Falter, Wien, 2018

Die Lieblingsstrecke der Autorin entlang der gesamten Grenzroute ist die Strecke von Retz über Znaim nach Laa an der Thaya. Rund 77 Kilometer, die sich gut an einem Tag fahren lassen. Insgesamt wird die österreichisch-tschechische Grenze in acht grenzüberschreitende Abschnitte eingeteilt. Für jedes dieser acht Kapitel wird eine Route durch die interessantesten Orte und Landschaften vorgeschlagen. Manche Touren sind in einem Tag zu bewältigen, die meisten lassen sich ein Wochenende lang genießen. Es geht von Aigen-Schlägl, über Weitra, Znojmo und Breclav bis Hohenau. Anfang und Ende jeder Route sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Der Radreiseführer weist den Weg zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in den Orten, beschreibt Naturschönheiten sowie historische Ereignisse und stellt für die Region charakteristische Themen in kurzen Lesetexten vor. Zudem enthält er einen kleinen Sprachführer und wichtige Informationen zur Reiseplanung.

 

 

Werner Schandor

Steirisches Wein- und Hügelland

Natur, Kultur, Essen, Trinken, Sport

448 Seiten, brosch., völlig überarbeitete Neuaufl., Reihe Reiseführer, € 29,90, ISBN 978-85439-607-9, Verlag Falter, Wien, 2018

Der neu bearbeitete Reiseführer berichtet vom Land und den gastfreundlichen Leuten der Region, von den schönsten Städten und ihren Kulturschätzen, von Thermen und Vulkanen, von kulinarischen Köstlichkeiten und den begehrten Weinen, die in den sanften Hügeln der West-, Süd- und Oststeiermark gedeihen. Es führt zu gemütlichen Buschenschänken und zu Gourmettempeln und stellt viele Attraktionen des hügeligen Landes östlich, südlich und westlich von Graz vor.

Das Buch enthält mehr als 300 Farbfotos, 6 Übersichtskarten, zahlreiche Telefonnummern, Post- und Internetadressen sowie einen praktischen Serviceteil - zur perfekten Orientierung in einer der schönsten Regionen Österreichs!

 

 

Daniela Almer (Hg.), Daniela Lipka (Hg.)

Kind in Wien

Ein Stadtführer für alle, die in Wien mit Kindern zu tun haben

592 Seiten, 32. Aufl., Reihe Kleine Schlaue, € 16,50, ISBN 978-3-85439-813-0, Verlag Falter, Wien, 2018

Das Servicehandbuch informiert unter anderem über das Angebot an Kultur-, Freizeit- und Sportaktivitäten für Kinder in Wien – von Puppenbühnen über Museen und Sportstätten bis hin zu Sprachkursen für Kinder – sowie über Ausflugsziele in Niederösterreich und im Burgenland.

Unentbehrlich für alle Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel, Pädagoginnen und Pädagogen: Der Klassiker „Kind in Wien” liefert über 1000 Adressen, Tipps und konkrete Informationen, die das Leben von und mit Kindern in Wien schöner, abwechslungsreicher und einfacher machen.

 

 

Wolfgang Gerlich (Hg.), Othmar Pruckner (Hg.)

Rennradfieber

Lust und Leidenschaft auf dünnen Reifen. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft eines schnellen Sports

216 Seiten, gebunden, € 34,90, Neuauflage 2018, ISBN 978-3-85439-579-9, Falter Verlag

Der Rezensent fuhr selbst in den sechziger Jahren Rennrad. Das ist auch der Grund, warum das Buch vom Anfang bis zum Ende durchgelesen wurde. Es zahlt sich aus: Erinnerungen werden wach, ob es ein Dusika ist oder die Trainingsrunde auf der Wiener Höhenstraße - die gute, alte Rennradzeit wurde wach!

Gehasst und geliebt, gefürchtet und verehrt: Das Rennrad ist seit jeher Kult- und Kampfobjekt. Es dient als Ausgangspunkt philosophischer Betrachtungen und ist als ultimative Entwicklung der Muskelkraftmaschine von besonderer Faszination.

Dieses Buch handelt von der Attraktion, die schnelle Räder seit vielen Jahren auf Freizeit - wie auf Rennsportler ausübt. Die Herausgeber präsentieren Geschichten von Radsportlegenden, porträtieren alte und junge Rennfahrer, Sammler, Rad-Fernreisende, prominente Rennradfahrer sowie Frauen, die diesen Sport gerade für sich erobern. Die umfassende Bestandsaufnahme eines lebendigen Breitensports gibt mit ihren 181 Fotos der Leidenschaft ein vielgestaltiges Gesicht. Die Beiträge lassen keine Frage offen und machen Lust aufs Radfahren und auf ein schnittiges Rennrad.

Rennradfieber ist ein Lesebuch für Einsteiger wie für Profis, für Allrounder und Spezialisten.

 

 

Edith Kneifl

Tatort Hauptstadt

13 Kriminalgeschichten aus Wien

272 Seiten, gebunden, Reihe Tatort-Kurzkrimis, Format 19,5 x 12,5 cm, € 22,90, ISBN 978-3-85439-594-2, Verlag Falter, Wien, 2018

Schräge, verruchte, historisch bedeutsame, gastronomisch erkundenswerte, stille wie laute, jedenfalls einzigartige Orte und Institutionen der Großstadt Wien werden in Edith Kneifls Kurzkrimis zum Tatort: das klassische Wiener Kaffeehaus ebenso wie das gemütliche Beisl, der gesellige Heurige, der puristische Würstelstand, der urbane Naschmarkt, der frivole Prater, der beschauliche Friedhof, das ehrwürdige Rathaus, das prächtige Schloss Schönbrunn, das elegante Burgtheater, die mächtige Hofburg, der nur allzu menschliche Gemeindebau und der idyllische Stadtpark.

Die 13 spannenden Kriminalgeschichten zeichnen sich durch präzise Beobachtung, grandiose Milieuschilderungen und abgründige Machenschaften – gewürzt mit einer Prise schwarzen Humors – aus.

 

 

Katja Reider, Markus Grolik

Hallo schöner Ruhestand!

€ 8,30, Format 15,5 x 12,5 cm, 48 Seiten, ab 14 Jahren, ISBN 978-3-8303-6319-4, Hardcover, Verlag Lappan, Oldenburg, 2018

Der Ruhestand, sympathischer Protagonist dieses Büchleins, gratuliert dem Neu-Rentner mit Humor.

Da ist er nun: der Ruhestand. Sehnlichst erwartet – und dennoch etwas plötzlich. Gerade noch hat man den Kollegen in den Ruhestand verabschiedet und schon steht man ihm selbst gegenüber. Was jetzt? Katja Reider skizziert in einem fröhlichen und charmanten Tonfall ein kleines Gedankenspiel, dessen sympathischer Protagonist gleichzeitig ein wichtiger Anlass und eine große Veränderung im Leben des Neu-Rentners ist: der Ruhestand.

 

 

Hannes Hoffert-Hösl

Der Dachstein

Wanderungen im Dreiländereck Steiermark, Salzburg, Oberösterreich

224 Seiten, Format 19 × 12 cm, Farbfotos, Routenskizzen, Serviceteil, Flexcover, ISBN 978-3-85869-781-3, 1. Aufl., € 29,00, Rotpunktverlag, Zürich, 2018

Der Dachstein zählt zu den bekanntesten Bergmassiven Österreichs und der Alpen, im Dreiländereck von Steiermark, Salzburg und Oberösterreich gelegen. Die bis zu tausend Meter aufragenden Felswände, die nördlichsten und östlichsten Gletscher der Alpen und die gut erschlossenen Wege machen ihn zu einem herausragenden Wanderziel.

Zentraler Ausgangspunkt ist die Gemeinde Ramsau, auf einem Hochplateau am Fuß des Dachsteins gelegen. Hannes Hoffert-Hösl erschließt in diesem Buch das gesamte Gebiet entlang der schönsten Routen: 10 Tageswanderungen zwischen Berg und Tal und auf dem Hochplateau, die hochalpine Runde in 4 Etappen um den Dachsteingipfel herum, die Besteigung des Gipfels selbst, dazu 5 Überschreitungen und Vorschläge für Weitwanderungen sowie ausgewählte Schneeschuhtouren machen diesen Wanderführer zu einem ganzjährig und vielseitig einsetzbaren Begleiter.

Zum Autor

Hannes Hoffert-Hösl, geboren 1974, studierte Geografie in Wien und ist heute selbständig im Umweltbereich tätig. Seit Jahren ist er in verschiedenen Funktionen in Ramsau und am Dachstein, seiner Bergheimat, unterwegs.

 

 

Raimund Joos

Pilgerprachführer

€ 7,90, ISBN 978-3-86686-917-2, 127 Seiten, 16,1 dag, Format 11,5 x 16,5 cm, 4. Auflage, 2018, 19 Illustrationen, Conrad Stein Verlag, Welver

Das vorliegende Handbuch wurde von dem Jakobswegautor Raimund Joos in Zusammenarbeit mit Pilgerfreunden aus den verschiedenen Regionen Spaniens, aus England, Frankreich, Italien, Portugal und den Niederlanden verfasst. Ganz im Sinne der internationalen Kultur des Jakobsweges ist so ein mehrsprachiger Sprachführer entstanden, der auch die so verbindende Sprache des Lachens nicht vergisst.

Dieser kleine Sprachführer hilft Ihnen, sich in den für Pilger typischen Situationen korrekt auf Spanisch verständlich zu machen, und bahnt Ihnen mit einer Portion Humor den Weg in die Herzen der Menschen des Gastgeberlandes Spanien. Mit nur wenigen Worten auf Baskisch und Galicisch werden Sie in den abgelegensten Dörfern für freudig überraschte Passanten am Wegrand sorgen, und auch wer seine Pilgerbrüdern oder -schwestern aus aller Welt in deren Heimatsprache begrüßen oder seine Liebe gestehen will, findet hier genau die treffenden Worte.

 

 

Raimund Joos

Pilgern auf den Jakobswegen

10. Aufl. 2018, 160 Seiten, zahlreiche Abb., 9,90 €, Format 11,5 x 16,5 cm, 15,7 dag, ISBN 978-3-86686-394-1, Conrad Stein Verlag, Welver, 2018

Wer sich auf eine Pilgerreise auf dem Jakobsweg oder anderswo vorbereiten will, für den bleibt hier keine Frage offen. Zunächst werden die verschiedenen europäischen Pilgerwege kurz beschrieben, um eine Auswahl zu erleichtern. Es finden sich Tipps zur Planung wie z.B. zur Wahl der richtigen Reisezeit sowie Reiseform und Länge der Pilgertour. Nach der ausführlichen Beschreibung der sportlichen, mentalen und praktischen Vorbereitung bietet eine erprobte, kommentierte Packliste Hilfe bei der richtigen Wahl von Schuhwerk, Rucksack, Medikamenten und vielen anderen Dingen.

Auf dem Weg gibt das praktische Büchlein Ratschläge für das richtige Pilgern und bietet erprobte Insidertipps zur der Vermeidung und Lösung der häufigsten praktischen und gesundheitlichen Probleme. Das Leben in den Pilgerherbergen, deren verschiedenen Formen und Regeln, werden beschrieben. In dem ausführlichen Anhang finden sich alle wichtigen Adressen und die Vorstellung weiterführender Literatur. Kurz: alles was man braucht.

 

 

Höllhuber Dietrich, Fritz Florian

Dolomiten

288 Seiten, herausnehmbare Karte im M 1:175.000, 6. Aufl. 2018, 128 farbige Abb., € 17,40, ISBN 978-3-95654-365-4, Michael Müller Verlag, Erlangen

Die Dolomiten sind die bekannteste Gebirgsgruppe der Alpen und eines der beliebtesten Ferienziele für den Urlaub oder einen Wochenendtrip. Bei Tagesanbruch und in der Abendsonne nehmen die durch Wasser, Wind und Eis geformten Spitzen und Türme ihre charakteristische feuerrote Färbung an, ein Naturphänomen, das schon Generationen von Alpinisten begeistert hat.

Doch die teilweise über 3.000 Meter hohen Gipfel sind nur die eine Seite des eindrucksvollen Landschaftsprofils: Hinzu kommen prächtige Almböden und schmale Gebirgstäler mit ihren urtümlichen Siedlungen sowie Ausflüge in größere Städte wie Bozen mit seiner reizvollen Mischung aus alpenländischer Beschaulichkeit und südlich-italienischem Flair.

Neben vielen praktischen Hinweisen bietet das Reisebuch zusätzlich 15 exakt ausgearbeitete Wandervorschläge durch das ""Land der bleichen Berge".

 

 

Fohrer Eberhard

Kykladen

696 Seiten, 11. Aufl., 2018, 382 farbige Abb., € 27,70, ISBN 978-3-95654-486-6, Verlag Michael Müller, Erlangen

Weit draußen in der Ägäis, wo das Wasser tiefblau schimmert, der Windgott sein ewiges Domizil hat und das Licht heller ist als irgendwo auf der Welt, dort liegt Griechenland - wie aus dem Bilderbuch: ein Schwarm von großen und kleinen Landsplittern, hingestreut zwischen Athen und Kreta, Peloponnes und Kleinasien.

Die Kykladen bilden die zentralste Inselgruppe Griechenlands. Weit mehr als 30 Inseln hat man gezählt, einige davon nur wenige Quadratkilometer groß, 24 sind bewohnt.

Touristisch "entdeckt" wurden sie in den späten 60er-Jahren. Erst waren es Hippies, dann die Rucksacktouristen, die die Kykladen als Geheimtipp handelten. Santoríni und Mýkonos sind heute weltberühmt, doch es sind gerade die international weniger bekannten Inseln, deren Stammgäste stets auf ihre Lieblingsinsel zurückkehren.

Eberhard Fohrer bereist die Kykladen regelmäßig seit Anfang der 80er-Jahre, sein Reiseführer gibt zahllose Tipps zu Stränden, Sehenswürdigkeiten, Unterkünften und Tavernen, auch abseits der gängigen Routen.

 

 

Bussmann Michael, Tröger Gabriele

Tschechien

672 Seiten, herausnehmbare Karte im M 1:1.000.000, 5. Aufl., 2018, 284 farbige Abb., € 25,60, ISBN 978-3-95654-359-3, Verlag Michael Müller, Erlangen

Mächtige Burgen, prächtige Schlösser, elegante Kurbäder, die goldene Stadt Prag, der Böhmerwald, das Riesengebirge, Pilsener Urquell, Budweiser, Karlsbader Oblaten, feuriger Slivovice, der brave Soldat Schwejk, Karel Gott - und, und, und. Das kleine Land im Herzen Europas hat eine Menge zu bieten und schon allein deswegen eine ausführliche Würdigung verdient.

Das Reisehandbuch führt in alle Winkel Tschechiens, verrät, wo die besten Weine gekeltert werden, wo man den leckersten Kaninchenbraten isst, in die dicksten Federbetten fällt, am besten Ski fährt oder wandert."