Wienerland Zeitung
<< zurück zur Übersicht

Erstellungsdatum: 30. Oktober 2018, 13:55 Uhr


Autor: Fritz Peterka

Neue Bücher, November 2018

 

 

Siegfried Hetz (Hsg.)

Wo Dollfuß baden ging

Mattsee erinnert sich: Schönberg · Seyß-Inquart · Stephanskrone

184 Seiten, durchgehend s/w bebildert, Format 17 x 24 cm, Hardcover, € 24,00, ISBN 978-3-7025-0890-6, Verlag Anton Pustet, Salzburg, 2018

Mattsee – Sommerfrische mit bewegter Geschichte

„Judenrein" sollte Mattsee schon 1921 werden, und so wurde Arnold Schönberg im Juli dieses Jahres aus seiner Sommerfrische vertrieben. Er wich nach Traunkirchen im Salzkammergut aus, dort erprobte er zum ersten Mal die Zwölftonmethode.

1927 verlegte wiederum das Ehepaar Seyß-Inquart seine Sommerfrische vom Salzkammergut nach Mattsee. 1934 kam Bundeskanzler Engelbert Dollfuß inkognito, um Geheimgespräche mit Seyß-Inquart über die Einbindung der Nationalsozialisten in die Regierung des Austrofaschismus zu führen. Außerdem wollte er schwimmen lernen, um in Riccione, wohin ihn Mussolini zum Strandurlaub eingeladen hatte, eine gute Figur zu machen.

In den letzten Kriegstagen des Jahres 1945 flüchtete der ungarische Faschistenführer Ferenc Szálasi an den Mattsee, in seinem Gepäck war die ungarische Stephanskrone. Am 28. April 1945 heiratete er in der Stiftskirche

seine langjährige Gefährtin Gizella Lucz, zuvor wurde die Stephanskrone in einem Fass vergraben.

Der von Siegfried Hetz, Initiator der Bildungswoche Mattsee 2016 zum Thema „Erinnern", herausgegebene Band vereint die zeithistorische Aufarbeitung mit einer Dokumentation der Bildungswoche.

Die Beiträge sind von Therese Muxeneder, Schönberg Center Wien / Pfarrer Roland Peter Kerschbaum, Kunsthistoriker und Mitglied des Salzburger Domkapitels / Siegfried Hetz.

 

 

Reinhard Kriechbaum

Tannenbaum und Bohnenkönig

Geschichten und Bräuche rund um Advent und Weihnachten

256 Seiten, durchgehend farbig bebildert, Format 15,7 x 12 cm, Hardcover mit Stanzung, Verlag Anton Pustet, Salzburg, 2018, € 19,95, ISBN 978-3-7025-0908-8; auch als eBook erhältlich: ISBN 978-3-7025-8050-6, € 12,99

Wer bringt die Geschenke …

… Christkind oder Weihnachtsmann? Diese Frage veranlasste Autor Reinhard Kriechbaum zu einer vergnüglichen Erkundungstour zu den Advent- und Weihnachtsbräuchen im deutschsprachigen Raum. Vom Berchtesgadener Buttenmandl bis zu den Küssnachter Klausjägern, vom Allgäuer Bärbele bis zum Frankenberger „Platzen", vom Aperschnalzen, Rauchengehen, Kripperlspiel bis hin zur Glöcklerroas, keine der traditionellen, modernen oder auch nur kuriosen Gepflogenheiten wird vergessen. Manche von ihnen wie Adventkranz, Krippe oder Christbaum sind weithin bekannt, viele Traditionen, Umzüge oder Veranstaltungen gibt es jedoch nur in bestimmten Regionen und Ortschaften. Fest steht jedenfalls: Diese Bräuche sind beliebt bei Jung und Alt als Begleiter durch die dunklen Wintertage. Kriechbaum spürt die Geschichten dahinter auf und erzählt von den Menschen, die solche Traditionen pflegen.

Lassen Sie sich entführen in die Welt der weihnachtlichen Bräuche, entdecken Sie Neues und Altvertrautes und stimmen Sie sich ein auf das Fest der Liebe und des Lichts!

 

 

Joesi Prokopetz, Fritz Schindlecker

Urlaubsgeschichten und Reisesachen

176 Seiten, geb., € 19,95, ISBN 978-3-8000-7708-3, Verlag Ueberreuter, Wien, 2018

Wenn einer eine Reise tut…

"Fährt ein weißes Schiff nach Hongkong, hab‘ ich Sehnsucht nach der Ferne! Aber dann in weiter Ferne hab ich Sehnsucht nach zu Haus!”

Schon sehr früh wussten die großen Poeten des deutschen Schlagers die Reiselust lyrisch zu beschreiben. Heute nehmen sich nun endlich auch die beiden erfahrenen Reiseschriftsteller Joesi Prokopetz und Fritz Schindlecker dieses seelischen Widerspruchs zwischen Heim- und Fernweh an. Sie beantworten Fragen, die sich Touristinnen und deren männliche Begleiter immer wieder stellen: Soll man Balinesen nach dem Weg fragen? Liegt Badsch-allah-bach in Ägypten? Und vor allem: Wie verhält man sich, wenn ein Tiroler Schilehrer einen plötzlich per Sie anredet?

Alles getreu dem Motto des Verbandes alphabetisierter TouristInnen: Lesen, lachen – Urlaub machen!

 

 

Gabriele Hasmann

Habsburgs schräge Vögel

Extravaganzen und Allüren eines Herrscherhauses

208 Seiten, € 21,95, S/W-Fotos, ISBN 978-3-8000-7702-1, Verlag Ueberreuter, Wien, 2018

Die schwarzen Schafe des Kaiserhauses

Kaum eine andere Dynastie hat so viele skurrile Persönlichkeiten hervorgebracht wie die Habsburger – egal, ob es sich dabei um Exzentriker mit seltsamen Allüren, schwarze Schafe mit kuriosen Vorlieben, wunderliche Eigenbrötler mit Hang zur Kaprize oder rebellische Selbstdarsteller mit manischen Zügen handelte.

Auf der Suche nach Anekdoten und Schilderungen über die schrägsten Vögel des Habsburger-Clans ist Gabriele Hasmann einmal quer durch die Geschichte gereist. Kurzweilig und unterhaltsam!

Das Buch enthält Beiträge von Leopold I., Friedrich III., Maximilian I., Rudolf II., Maria Theresia und Franz I. Stephan, Joseph II., Franz Joseph I. und Elisabeth, Franz II./I., Ferdinand I., Erzherzog Leopold Ferdinand, Salvator, Erzherzog Johann Salvator, Erzherzog Ludwig Viktor „Luziwuzi".

 

 

Wolfgang Rössler

Beste Stadt der Welt

Food- und Feiertipps für alle Lebenslagen

164 Seiten, 20,1 x 14,1 cm, 9. Aufl., Marco Polo Cityguide, flexibler Einband, ISBN 978-3-8297-0872-2, € 13,99, Verlag MAIR DUMONT, Ostfildern, 2019

Die beste Stadt der Welt ist immer noch die eigene… Sie hat alles zu bieten. In jedem Moment und für jedes Gefühl. Kaum zu glauben? Dann nehmen Sie den Cityguide Wien von MARCO POLO in die Hand und erleben Sie Wien. Zu finden: Tipps und Adressen für alle Lebenslagen, jede Tages- wie Nachtzeit, Ausgehen, Essen, Abfeiern an jedem Wochentag. Und weil der Alltag keiner A-Z-Einteilung folgt, ist alles so sortiert, wie das Leben spielt: Nach Regensonntagen, Couchträumen, Clubhopping, Chill-Wochenenden, Mädelsabenden, Kneipen zum Vorglühen. Versacken. Abstürzen. Ob Hässlichkeits-Hotspots nicht vielleicht doch etwas Schönes haben oder wo der öde Montagabend doch noch richtig knallt. Fazit: Preiswert und auch für Wiener ein Schmökern wert!

 

 

Bradley Mayhew u.a.

Nepal

Lonely Planet Reiseführer, Format PRINT, ISBN 978-3-8297-4452-2, 480 Seiten, 12,2 x 19,8 cm, 378 g, Verlag Lonely Planet, Ostfildern, 2018

Der Himalaya - ein Paradies für Aktivurlauber: Nirgendwo sonst ist die Landschaft so spektakulär und bietet so einzigartige Gelegenheiten für Trekking, Raften, Bungee Jumping, Klettern, Kayaking, Paragliding oder Mountain-Biken. Lonely Planet „Nepal" bringt reisepraktische Informationen für jedes Budget, plus alles, was man wissen muss über die Himalaya-Schneegipfel, die Hauptstadt Kathmandu, uralte Klöster, goldene Tempel, wilder Dschungel, Yaks und Yetis. Mit Liebe zum Detail haben die Autoren ihre Informationen gesammelt, Tipps und Touren ausfindig gemacht (der Langtang-Trek ist nach dem Erdbeben 2015 wieder zugänglich!) und für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel Unterkünfte und Restaurants zusammengestellt. Genießen Sie die Schönheit und kulturelle Vielfalt des Landes und die Gastfreundlichkeit der Nepalesen. Die 15 Highlights, die Sie auf keinen Fall versäumen sollten, sind in einem farbigen Kapitel zusammengefasst und machen Lust auf Land und Leute. Abgerundet wird der Guide durch Übersichts- und Detailkarten, ein Farbkapitel zu den Highlights, ein Glossar und -damit Sie gut durch das Land kommen- einen Sprachführer. Sie möchten nach Nepal? Ob Backpacker, Pauschalreisender oder 5-Sterne-Tourist - mit dem Lonely Planet im Rucksack oder Handschuhfach sind Sie garantiert bestens gerüstet für das Land am Fuße des Himalaya-Gebirges!

 

 

Robert Stapper

USA: Appalachian Trail

Gewicht 16,3 dag, Format 11,5 x 16,5 cm, Reihe Der Weg ist das Ziel, 1. Aufl., 2018, 128 Seiten, 50 Abb., 14 Karten, 10,90 €, ISBN 978-3-8668-6543-3, Conrad Stein Verlag, Welver

Der 2189,1 Meilen lange Appalachian Trail an der Ostküste der USA führt vom Bundesstaat Georgia bis nach Maine in den Norden und durchquert dabei zwölf weitere Bundesstaaten. Wer den ganzen Weg wandern will, benötigt dafür etwa vier bis acht Monate. Dieses Buch liefert praktische Reise-Infos für die Vorbereitung und Planung der Wanderung auf dem Appalachian Trail und einen Überblick über die zwölf Abschnitte des Trails. Aufgrund der Länge der Route kann es zwar keine detaillierten Wegbeschreibungen liefern, vermittelt aber ein genaues Bild der einzelnen Abschnitte. Des Weiteren erhalten Sie Informationen zu Länge, Dauer und Höhenmetern der einzelnen Abschnitte sowie zu Übernachtungs-, Transport- und Einkaufsmöglichkeiten entlang des Wegs.

 

 

Otto Schenk

Wer’s hört, wird selig

Musikalisches und Unmusikalisches

240 Seiten, geb., zahlreiche Abb., ISBN 978-3-99050-139-9, 1. Aufl., Amalthea, Wien, 2018

Otto Schenks Musik(ver)führer

»Wer’s hört, wird selig« ist eine sehr persönliche Rückschau auf ein Leben mit Musik: humoristische und bewegende Erinnerungsszenen aus Otto Schenks Regiearbeit an internationalen Opernhäusern, Begegnungen mit großen Sängern, Theatermenschen und Dirigenten von Leonard Bernstein bis Carlos Kleiber, von Sena Jurinac, Gundula Janowitz und Birgit Nilsson über Wolfgang Windgassen, Franco Corelli und Plácido Domingo bis Lucia Popp, Brigitte Fassbaender und Anna Netrebko.

Die weite Welt der Musik und der Oper informativ und humorvoll erzählt – ein Buch für Opern- und Musikfreunde, jene, die es werden wollen und alle Fans von Publikumsliebling Otto Schenk.

 

 

Andreas Simmen

Wunderbar schwerelos zeigt sich die Welt

Literarische Wanderungen in der Schweiz

344 Seiten, 20,4 × 13,5 cm, Flexcover, zahlreiche Schwarz-Weiß- und historische Fotos, € 35,-, ISBN 978-3-85869-802-5, 1. Aufl., mit Routenskizzen und Serviceteil, Rotpunktverlag, Zürich, 2018

Die schönsten Wanderungen aus der beliebten Reihe – erstmals in einem Band vereint.

Friedrich Nietzsche auf der Lenzerheide, Max Frisch am Tödi, Gertrud Leutenegger im Valle di Muggio, Erich Mühsam auf dem Monte Verità, Maurice Chappaz an der Staumauer von Grande Dixence, Friedrich Schiller am Vierwaldstättersee, Mark Twain auf der Rigi, Hermann Hesse und Helen Meier auf dem Gäbris, Robert Walser in Herisau, Leo Tuor auf der Greina …

Viele Orte in der Schweiz laden dazu ein, mit Autorinnen und Schriftstellern auf Wanderschaft zu gehen, ihren Werken auf Wanderungen und Spaziergängen nachzuspüren und ganz neue, auch imaginäre Räume zu ergründen. Die 22 Beiträge der Anthologie folgen den Spuren der literarischen Texte vom Bücherregal in die Landschaft und regen an zum Wandern, zum Lesen und Wiederlesen. Überdies liefert das Buch die notwendigen praktischen Informationen, um die Wanderungen zu planen und Wege und Stege unter die Füße zu nehmen.

 

 

David Rennert, Tanja Traxler

Lise Meitner

Pionierin des Atomzeitalters

Hardcover, zahlreiche Abb., 224 Seiten, Format: 14 x 22 cm, ISBN 978-3-7017-3460-3, € 24,00, Residenz Verlag, Salzburg und Wien, 2018

Lise Meitner war eine der brillantesten Physikerinnen des 20. Jahrhunderts. Albert Einstein galt sie als „unsere Madame Curie", den Nazis als unerwünschte Jüdin, der Boulevardpresse als „Mutter der Atombombe". Vor den Nationalsozialisten floh Meitner 1938 nach Schweden, wo ihr zusammen mit Otto Robert Frisch ihr größter Durchbruch gelang: die Entdeckung des Prinzips der Kernspaltung. Nach den Atombomben-Abwürfen in Japan kritisierte sie jedoch bis an das Lebensende die militärische Nutzung ihrer Entdeckung.

Anhand bisher unveröffentlichtem Archivmaterial zeichnet dieses Buch die unglaubliche Geschichte einer Frau nach, die sich gegen soziale und politische Widerstände durchsetzte.

 

 

Nikolaus Harnoncourt, Alice Harnoncourt (Hg.)

Meine Familie

Die persönliche Familienchronik der Harnoncourts

Hardcover, zahlreiche Abb., 240 Seiten, Format 14 x 22 cm, ISBN 978-3-7017-3465-8, € 26,00, Residenz Verlag, Salzburg und Wien, 2018

Nikolaus Harnoncourts Kindheit und Jugend waren von der Not und den Folgen des Zweiten Weltkriegs, dem Erziehungskodex des adeligen Standes seiner Familie und der Liebe zur Musik geprägt. Eine Welt im Umbruch, eine Ära der politischen und gesellschaftlichen Veränderung. Die persönlichen Aufzeichnungen von Nikolaus Harnoncourt sind eine spannende Spurensuche

in die Vergangenheit.

 

 

Clemens Ettenauer (Hg.)

Katzen in leiwanden Grafiken

Wem ich ständig meine Liebe bekunde

28 Seiten, Softcover, farbig bebildert, € 5,00, ISBN 978-3-902980-78-6, Holzbaumverlag, Wien, 2018

Woran schärfen Katzen am liebsten ihre Krallen? Was passiert, nachdem man sich ein Katzenvideo angesehen hat? Und vom wem kann Grumpy Cat noch was lernen? Diese und andere Fragen rund um die flauschigen Vierbeiner werden in diesem Büchlein bunt und übersichtlich beantwortet.

 

 

Karl Tisch

Der [Schnee] Berg

Eindrücke - Erlebtes - Überliefertes

264 Seiten, geb., Format 22 x 26 cm, ISBN 978-3-99024-684-9, € 34,90, Kral Verlag, Berndorf, 2018

Der Schneeberg ist der nördlichste und zugleich auch der östlichste Zweitausender der Alpen. Seine Größe und sein Anblick machen ihn zu etwas Besonderem und lassen ihn weit bis in die Pannonische Tiefebene hinein sichtbar werden. Gerade an klaren und kalten Tagen dominiert er mit seiner Größe das Panorama in südwestlicher Richtung von Wien aus. Auch in der kalten Zeit, wenn Inversionswetterlage herrscht und Nebel aus den Tälern weit hinaufzieht, ist es der Schneeberg, der zu den wenigen Gipfel gehört, welche die Sonne wärmt.

Es ist nicht allein die Höhe, welche die Magie dieses Berges ausmacht. Stets präsentiert er sich weiß, im Winter vom Schnee, im Sommer vom sonnengebleichten Kalkstein. Von alters her bestimmte das seinen Namen: Schneeberg. Der Berg, der schon immer Leute aus Nah und Fern beeindruckte und in seinen Bann zog.

Noch im 19. Jahrhundert galt der Schneeberg als sehr schwierig zu besteigen. Und nicht wenige Bergsteiger mussten damals ihre Expeditionen bei schlechtem Wetter abbrechen und umkehren. Mit der Erschließung des Berges durch Hütten und Zahnradbahn nahm die Zahl der Bergsteiger und Touristen rasant zu. Immer mehr Literatur erschien über den Schneeberg, erst Reiseberichte, dann richtige Wanderführer. Und immer mehr Menschen unterschätzten den Berg, der damals wie heute jährlich seine Opfer fordert. Vor allem plötzlich auftretende Wetterumschwünge, aber auch schneereiche Winter, vor allem aber die meist mangelnde Erfahrung und unzureichende Ausrüstung sind die Gründe.

Das Morgenrot, das den Himmel im Osten brennen lässt – Goldene Sonnenaufgänge, die den Berg zum Glühen bringen – Eindrucksvolle Sonnenuntergänge, die mit ihrem Abendrot am Horizont ein unvergleichliches Alpenglühen bewirken – Der Sommer, der die Almwiesen zum Blühen bringt – Der Winter, der mit Kälte, Schnee und Eis den Raum formt und so den Berg in dichtes, bizarr geformtes Weiß einhüllt und verzaubert.

All diese Eindrücke und Phänomene, überliefert von der Geschichte und erzählt in vielen Episoden und Geschichten, festgehalten in eindrucksvollen Aufnahmen vom Schneeberg und seiner Umgebung, ergänzt durch historisches Bildmaterial, machen dieses Buch so besonders und einzigartig. Es unterscheidet sich dadurch von allen anderen Schneebergbüchern unserer Zeit.

 

 

Johanna Stöckl

Neusiedler See

mit Leithagebirge und Rosaliengebirge

160 Seiten, 88 Farbabb., 50 Höhenprofile, 50 Wanderkärtchen im M 1:50.000, 1:75.000 und 1:100.000, zwei Übersichtskarten im M 1:550.000 und 1:800.000, Format 11,5 x 16,5 cm, karton. mit Polytex-Laminierung, ISBN 978-3-7633-4332-4, € 15,40, 50 Touren, Rother Wanderführer, Bergverlag Rother, 3. Aufl., München, 2019

Südöstlich von Wien, im Grenzgebiet zu Ungarn, findet man eine in Mitteleuropa einzigartige Landschaft: Der Neusiedler See und die ihn umgebenden »Lacken« sind Steppenseen, die aufgrund des milden Klimas vielen seltenen Tier- und Pflanzenarten eine Heimat bieten. Um diese Naturlandschaft zu schützen, wurde Österreichs erster grenzüberschreitender Nationalpark geschaffen. Der Rother Wanderführer Neusiedler See stellt 50 Touren in dieser einmaligen Landschaft vor. Dabei werden auch Wanderungen auf ungarischem Staatsgebiet oder Abstecher über die Grenze beschrieben.

Die bewaldeten Hügelrücken des im Westen angrenzenden Leitha-, Rosalien- und Ödenburger Gebirges als östlichste Ausläufer der Alpen bieten herrliche Ausblicke bis weit in die Ungarische Tiefebene hinein. Wer höher hinaus will, dem seien die Landseer Berge, die Bucklige Welt und das Günser Gebirge empfohlen. Im Burgenland mit seinen zahlreichen Schlössern, Burgen und Ruinen lässt sich Geschichte erleben. Dieser Schmelztiegel verschiedener Völker beherbergt eine bemerkenswerte kulturelle Vielfalt.

Johanna Stöckl und hat in diesem Wanderführer eine bunte Palette von Spaziergängen, Streckenwanderungen und Rundwegen für die gesamte Familie zusammengestellt. Jede Tour wird mit einer praktischen Kurzinfo, einer ausführliche Wegbeschreibung, einem Wanderkärtchen mit Routeneintrag, Farbbildern und einem Höhenprofil vorgestellt. Auf der Internetseite des Verlags stehen GPS-Daten zum Download bereit.

Für die dritte Auflage wurden alle Angaben sorgfältig aktualisiert.