Wienerland Zeitung
<< zurück zur Übersicht

Erstellungsdatum: 22. August 2018, 14:35 Uhr


Autor: Fritz Peterka

Neue Bücher, September 2018

 

 

Ulrike K. Peters, Karsten-Thilo Raab

Tatort Münster

128 Seiten, 62 Abb., 7 Karten, € 10,90, Gewicht 163 g, Format 11,5 x 16,5 cm, Reihe „Der Weg ist das Ziel", 2. Aufl., 2018, ISBN 978-3-86686-586-0, Conrad Stein Verlag, Welver

Ein ungleiches Paar und witzig spritzige Dialoge sind die Grundbausteine für einen besonders erfolgreichen Teil der Tatort-Reihe im deutschen Fernsehen. Die Tatort-Folgen aus Münster bescheren der ARD regelmäßig Rekordeinschaltquoten und eine ständig wachsende Fangemeinde. Ulrike Katrin Peters und Karsten-Thilo Raab haben sich in Münster auf die Spuren der Krimireihe begeben. In dem vorliegenden Buch finden Tatort-Liebhaber nicht nur alles Wissenswerte zu den bisherigen Münsteraner Tatort-Folgen, sondern auch über deren Darsteller, die Rollen, die diese verkörpern, und die Drehorte. Weniger lesen

Dabei wird auch ein Blick hinter die Kulissen der Fernsehmacher vor Ort geworfen. Zu erfahren ist, welche Szenen wo in Münster gefilmt wurden, aber auch viele Hintergründe zu der Serie werden aufgearbeitet. Natürlich fehlt auch ein Blick auf das, was Münster sonst so zu bieten hat, nicht. So erweist sich das Buch als eine Mischung aus Tatort- und Stadtführer für Münster mit einer Vielzahl an praktischen Informationen für eine (Kurz-) Reise nach und durch Münster.

 

 

Günter und Luise Auferbauer

Gesäuse

mit Haller Mauern und Eisenerzer Alpen

Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen, Rother Wanderführer

7. Aufl., 160 Seiten, 91 Farbabb., 53 Wanderkärtchen im M 1:50.000, 1:75.000 und 1:100.000, 1 Übersichtskarte im M 1:300.000, Format 11,5 x 16,5 cm, karton. mit Polytex-Laminierung, ISBN 978-3-7633-4213-6, € 15,40, Bergverlag Rother, München, 2018

Das Wasser der Enns formte eine 17 Kilometer lange Schlucht, das Gesäuse, von steilen Felsen und Bergen überragt: eine einzigartige Gebirgslandschaft mit zahllosen Tourenmöglichkeiten! 51 Auswahltouren bietet der überarbeitete Rother Wanderführer »Gesäuse«.

Es ist nicht nur die Gebirgswelt, sondern auch Admont mit dem geistigen Zentrum des Benediktinerstiftes. Im Tal führen Spazierwege entlang der Enns, weiter oben erheben sich die Gipfel der Hochtor-, Buchstein- und Reichensteingruppe und der Haller Mauern bzw. der Eisenerzer Alpen. Zu jeder Tour gibt es exakte Wegbeschreibungen, informative Höhenprofile und Kartenausschnitte mit eingetragenem Routenverlauf. Es stehen GPS-Tracks zum Download zur Verfügung.

Die vielen Tourentipps garantieren erlebnisreiche Tage in der „Hochschule" des klassischen Alpinismus.

 

 

GEO WISSEN, Nr. 60

Mensch und Tier

€ 11,40, 136 Seiten, durchgehend bebildert, direkt erhältlich im GEO Shop, www.geoshop.de, Hamburg, 2018, mit Extraheft „Welcher Hund passt zu mir?"

Mit Sachverstand und Gespür für Aktualität veranschaulicht GEO WISSEN in spannenden Text- und Fotoreportagen anspruchsvolle und komplexe gesellschaftlich relevante Wissenschaftsthemen, greift Debatten auf, macht Auseinandersetzung verständlich.

GEO WISSEN befasst sich mit wichtigen Fragen aus den Bereichen Medizin und Erziehung, erläutert die Zusammenhänge zwischen Gesundheit und Ernährung, präsentiert neue Erkenntnisse aus der Verhaltensforschung und ergründet Phänomene wie „Zeit", „Sünde und Moral" oder „Sprache". Meinungsumfragen, Buchrezensionen und Tests bieten den Lesern einen hefttypischen Zusatznutzen.

Das aktuelle Heft widmet sich Hund, Katz‘ & Co. - nicht allein mit 22 illustrierten Beiträgen, sondern zusätzlich mit einem 40-seitigem Beiheft. Es werden beschrieben die facettenreichen und vielfältigen Beziehungen zwischen Mensch und Tier - sowohl an unzähligen konkreten (oft sehr berührenden) Beispielen, wie auch in Berichten über den neuesten Stand der Forschung, etwa zum (lange Zeit unterschätzten) Denkvermögen der Vögel.

Fazit: Ein Muss für Tierfreunde, speziell vor der Anschaffung eines Hausgenossen!

 

 

MARCO POLO Reiseatlas

Österreich, Liechtenstein, Südtirol 1:200 000

176 Seiten, Format 22 x 30 cm, Gewicht 562 g, ISBN 978-3-8297-3686-2, Verlag MARCO POLO, Ostfildern, 2018

Durch moderne Kartografie zeichnet sich der MARCO POLO Reiseatlas aus und bietet im Detailmaßstab die perfekte Orientierung. Im Maßstab 1:200 000 sind selbst kleine Orte und kleine Straßen schnell zu finden. Das klare und ausgewogene Kartenbild bietet viele Informationen zu Sehenswürdigkeiten, Natur- und Nationalparks und sonstigen touristischen Highlights.

Der MARCO POLO Reiseatlas ist der ideale Begleiter auf Ihren Fahrten, wo auch immer es mit ihm hingehen soll.

Die praktische Spiralbindung unterstützt das perfekte Handling. Blattübersichtskarte zum Ausklappen, Fernfahrtenkarte mit Kartenübersicht und Marco-Polo-Highlight-Sternen, Kartenübersicht mit Verwaltungsgliederung, Erläuterung des Zoomsystems (4-farbiges Leitsystem).

Der Kartenteil

Übersichtskarten Europa 1:4 500 000/ Hauptkarte im Maßstab 1:200 000 mit mehrsprachiger Legende, 7 Transitkarten: Bregenz - Graz - Innsbruck - Klagenfurt - Linz - Salzburg - Wien, 13 Citypläne 1:20 000 mit mehrsprachiger Legende: Bozen - Bregenz - Eisenstadt - Linz - Graz - Innsbruck - Klagenfurt - St. Pölten - Trento - Salzburg - Wien - Villach - Wr. Neustadt.

Der Serviceteil

Marco Polo Highlights/ Reise- und Verkehrsinformationen von Österreich, Liechtenstein und Italien/ Liste der UNESCO-Welterbestätten, Ortsnamenverzeichnis mit Postleitzahl, Bezirk und Suchfeldangabe "Mit landschaftlich schönen Strecken und Sehenswürdigkeiten, Citypläne, landessprachliche Beschriftung, mehrsprachige Legende, Übersichtskarte zum Ausklappen, Entfernungstabelle, Verkehrsinfos, Reiseinformationen, UNESCO Welterbestätten, Zoom-System, Ortsregister, praktische Spiralbindung.

 

 

Lojze Wieser

Der Geschmack Europas

Ein Journal mit Rezepten. Weitere Stationen

Rd. 300 Seiten, geb., Lesebändchen, durchgehend bebildert, € 30,00, ISBN: 978-3-99029-235-8, Wieser Verlag, Klagenfurt, 2018

Martin Traxl im Gespräch mit Radio Agora/Svobodni radio Agora

„Wir haben von Anfang an versucht, mit dieser Serie etwas Neues zu liefern, nicht einfach eine Abfolge von Filmen über Kochen und Essen, sondern eine Kulturreihe. Es ist de facto eine Reihe über die Kultur von Regionen, wobei wir diese Kultur über das Essen und über die Kochtöpfe erklären – ihre Geschichte, die Herkunft, die Durchmischungen, die geologischen, klimatischen, manchmal auch religiösen oder politischen Bedingungen, warum eine Region so schmeckt, wie sie schmeckt. Wir haben immer wieder versucht, keine allzu großen Regionen auszuwählen, sondern uns auf kleinere Regionen zu konzentrieren, weil die kulturelle und kulinarische Vielfalt in Europa ungeheuer groß ist.

Wir könnten wahrscheinlich 100 Folgen produzieren, jetzt haben wir mittlerweile 14 Folgen, die auch sehr erfolgreich im ORF und auf 3Sat laufen, in mehreren Staffeln bereits, und es ist ein Interesse da vonseiten der Menschen, das kennenzulernen, weil es de facto um kulturelles Erbe geht. Im konkreten Fall: kulinarisches Erbe, aber es geht eigentlich um Traditionen, um Wurzeln, um Identitäten, die sich durch das Essen ausdrücken, und darum, diese kulturellen Schätze zu bewahren und neu zu definieren. Es ist keine rückwärtsgewandte Serie, es ist eine Serie, die vorausblickt, die Wiedergefundenes, Wiederentdecktes vorstellt und auch zeigt, was die Menschen heute daraus machen. Es ist eine unglaublich fruchtbare Zusammenarbeit.

Für mich war es von Anfang an eine Herausforderung, weil ich gewohnt war, meine Filme vollständig selbst zu machen, also auch den Text. Und ich habe, nachdem wir diese Reihe gemeinsam entwickelt haben, beschlossen, Lojze den Text zu überlassen. Das war für mich nicht leicht, aber es war eine gute Entscheidung, weil Lojze kein typischer Fernsehmacher ist, sondern von der literarischen Seite kommt und daher einen ganz anderen Zugang hat. Und das Ergebnis ist ein völlig neuartiger Text im Fernsehen, ein anderer Umgang mit dem Wort, der diese Serie jetzt auch im besonderen Maße auszeichnet und sie einzigartig macht. Das, wage ich zu sagen, gibt es sonst nirgendwo. Es gibt viele kulinarische Reihen, bessere und schlechtere, aber eine Serie, die dann auch noch auf einen literarischen, feuilletonistischen Text setzt, das ist das Besondere an unserer Reihe und es geht sich Gott sei Dank gut aus und die Menschen nehmen das auch sehr gut an, dass diese Reihe ein bisschen anders daherkommt und eine andere Tonalität hat.

Vielleicht ist es noch wichtig anzumerken, dass das Wesen dieser Serie darin liegt, dass wir versuchen, einerseits die Seele einer Region einzufangen und zum Schwingen zu bringen, das heißt ein Verständnis für die Menschen zu zeigen, die etwas Besonderes versuchen, und auf der anderen Seite das Authentische, das Echte zu finden. Es geht uns nicht um Haubenküche, es geht uns nicht um Sternenküche, es geht uns um die Küche der Hausfrauen, der Omas, der Bäuerinnen und Bauern, es geht um das Einfache und den Reichtum, der in diesem Einfachen wohnt, aufgrund der Fantasie der Menschen, die aus diesen einfachen Dingen unglaublich vielfältige Dinge zaubern, und das ist ein Erbe, das einfach nicht verlorengehen darf.