Wienerland Zeitung
<< zurück zur Übersicht

Erstellungsdatum: 22. März 2017, 07:12 Uhr


Autor: Fritz Peterka

 

 

Österreich in zwei Ansichten von Robert Sedlaczek

 

 

Am 21. März wurden im MuseumsQuartier, designaustria im designforum, gleichzeitig ein Buch im Amalthea Verlag als auch ein Quizspiel im Piatnik Verlag vorgestellt:

 

Robert Sedlaczek, Martin Czapka

Österreichisch für Anfänger

Ein heiteres Lexikon illustriert von Martin Czapka

1. Auflage, mit zahlr. Abb., 112 Seiten, ISBN 978-3-99050-076-7, € 12,00, Amalthea, Wien, 2017, auch als E-Book erhältlich

Ein Chrashkurs in Österreichisch vom »Armaturenschlecker« bis zum »Zwickerbussi«

Was ist ein »Heckenklescher«, ein »Lercherlschas«, ein »Kokettierfetzen«? Warum sagen wir »Er sitzt wie ein Aff am Schleifstein«? Was bedeuten die Wörter »matschkern«, »garetzen« und »hornigeln«? Die österreichische Sprachlandschaft ist vielfältig und voller Überraschungen. Mit leichter Feder und in Prägnanter Kürze erläutert Robert Sedlacek Ausdrücke und Redewendungen der Standardsprache, der Umgangssprache und der österreichischen Mundarten.

Nach dem Beststeller »Österreichisch fia Fuaßballfans« ein neues Buch von Robert Sedlaczek, wieder von Martin Czapka liebevoll illustriert - ganz in Farbe. Ein heiteres Lexikon nicht nur für Einheimische und Ortsansässige, sondern auch für all gene, die nicht in der Alpenrepublik geboren sind und sich am Sprachwitz des österreichischen Wortschatzes erfreuen wollen.

 

Gewusst. Getauscht. Geraten.

Challenge Austria

 

Österreich in all seinen Facetten steht im Mittelpunkt des neuen großen Quizspiels von Piatnik, von der Landschaft bis zur Musik, von der Geschichte bis zum Sport. Bei „Challenge Austria" sollte man freilich nicht nur sein rot-weiß-rotes Wissen auf dem letzten Stand haben, sondern auch durch taktische Cleverness und Verhandlungsgeschick glänzen. Denn hier werden Fragen nicht nur beantwortet, sondern auch gekauft und getauscht.

 

Wie heißt der höchste Berg Burgenlands? Welche Stadt gilt als die älteste Österreichs? Welche Band wurde durch den Song „Live is Life" weltberühmt? Wer bei seiner Würfelreise entlang der Bundes-ländergrenzen Fragen wie diese beantworten kann, liegt schon gut im Rennen. Zu jedem der neun Bundesländer gibt es spezielle Fragen, daneben aber auch noch ganz allgemeine zu Österreich.

 

Jeder Spieler hat mehrere Fragekarten offen vor sich liegen. Gewinnbringend beantworten darf er – abgesehen von den Fragen über ganz Österreich – aber nur jene, die zum Bundesland passen, in dem seine Spielfigur gerade zu Gast ist. Dementsprechend wird in jeder Runde versucht, den Mitspielern - gegen Bares - Karten abzukaufen oder welche einzutauschen. Manchmal ist es auch sinnvoll, allzu schwierige Karten zurückzugeben, was jedoch Geld kostet.

 

Am Ende gewinnt, wer als erster einen bestimmten vorher vereinbarten Geldbetrag gesammelt hat. Der Weg dorthin führt bei „Challenge Austria" nicht nur über ein breites Wissensspektrum, sondern auch über vorausschauende Planung und gesunde Selbsteinschätzung. Ungewöhnlich für ein Quizspiel: alle Fragen sämtlicher Spieler sind zu jedem Zeitpunkt offen ersichtlich, auch die Kontostände werden nicht geheim gehalten. Und wer in Sachen Fragebeantwortung alternative Wege sucht, den pfeift die Spielanleitung gleich zurück: Smartphones, Tablets und Bücher sind nicht zugelassen!

 

Der Autor

 

Robert Sedlaczek ist gebürtiger Wiener und Doktor der Germanistik, Anglistik und Publizistik. Er ist Bestseller-Autor zahlreicher Bücher über die Sprache und kulturgeschichtliche Themen, unter anderem zur Kulturgeschichte des Tarockspiels. Zudem verfasst er wöchentlich eine Kolumne in der Wiener Zeitung. Zuletzt erschienen bei Piatnik seine Spiele „Das neue Österreich-Quiz" und „Das neue Wien-Quiz". „Challenge Austria" entwickelte er gemeinsam mit seiner Frau Melita und Roberta Baron, das Design übernahm Martin Czapka.

 

Challenge Austria

Spieltyp: Quizspiel

Autoren: Melita & Robert Sedlaczek, Roberta Baron

Preis: € 32,00

 

Präsentation im MuseumsQuartier