Wienerland Zeitung
<< zurück zur Übersicht

Erstellungsdatum: 28. Mai 2020, 16:48 Uhr


Autor: Fritz Peterka

Unter einem Himmel

 

 

 

 

Sabine Maier, Nadja Meister

Unter einem Himmel

Über Wege und Orte in niederösterreichisch-tschechischen Regionen

 

 

Softcover, 224 Seiten, auch in tschechischer Sprache erschienen, Museumsmanagement Niederösterreich GmbH, St. Pölten, ISBN 978-3-903058-25-5, 2020, € 8,90

 

Das Gebiet zwischen Wien und Prag war immer schon Grenzland und immer schon leicht zu übersehen. Was ein großer Fehler ist! Nicht nur, weil die Landschaft so schön ist, sondern weil man hier im Herzen von Mitteleuropa – im Waldviertel, Weinviertel, Südböhmen, Vysočina und Südmähren – erleben kann, wie kreativ Menschen mit Herausforderungen umgehen. Durch die jüngere Zeitgeschichte – den Eisernen Vorhang – wurde die Region von 1950 bis 1989 leider komplett durchtrennt. Und damit abgeschnitten von einer über Jahrhunderte reichenden Tradition und gemeinsamen Geschichte.

Das Buch lädt zu einer Entdeckungsreise ein, in der Grenzen keine Rolle mehr spielen. In 24 Kapiteln werden die Kulturschätze der gemeinsamen Region ebenso präsentiert wie die landschaftlichen Schönheiten, Museen, Erfindungen, archäologische Stätten, regionale Festivals, das jüdische Erbe und kulinarische Traditionen.

Das Buch zeigt auch, wie die Bewohnerinnen und Bewohner von Südtschechien und Niederösterreich es verstanden, angebliche Nachteile ins Gegenteil umzudrehen. Wie sie das unfruchtbare Südböhmen und Waldviertel mit tausenden Teichen fluteten und ab 1350 eine der größten künstlichen Wasserlandschaften der Welt anlegten – die Fischzucht im großen Stil brachte seit dem 15. Jahrhundert Reichtum ins Land. Wie sie im Osten, wo der Untergrund fast nur aus Sand besteht, gigantische Kellersysteme unter ihre Städte gruben. Und wie sie einen ganzen Fluss verlegten, um eine der schönsten Gartenanlagen Europas entstehen zu lassen.

Es wird ein Land gezeigt, in dem zwar zwei Sprachen gesprochen, aber oft das Gleiche gedacht wird – und das sich zu entdecken lohnt.

 

Autorin Sabine Maier

Mag. Sabine Maier ist Journalistin und Verlegerin. Im Salzkammergut geboren, studierte sie Germanistik und Skandinavistik an der Universität München und arbeitete als Literaturwissenschaftlerin sowie leitende Redakteurin mehrerer deutscher und österreichischer Magazine. 1998 zog sie nach Wien, wo die bekennende „Vielreiserin" seither lebt und arbeitet. Als „StadtSpionin" versendet Sabine Maier wöchentlich einen Newsletter mit Veranstaltungstipps für Frauen in Wien, der längst Kultstatus genießt. Mit der „Landpartie" versorgt sie Niederösterreich mit Tipps und schreibt zudem Reiseführer.

 

Fotografin Nadja Meister

Nadja Meister, RNDr., ist in Südmähren geboren und studierte Wirtschaftsgeografie und Ökologie in Brünn. Seit 2007 ist sie als freiberufliche Fotografin auf Reportage, Kunst- und Landschaftsfotografie spezialisiert. Im Rahmen einiger Viertelfestivals Niederösterreich gestaltete sie grenzüberschreitende Kunstprojekte und Ausstellungen. Ihre Arbeiten wurden in Magazinen wie etwa Morgen, Schaufenster oder Servus sowie Fotoserien über Integration und Behinderung in Publikationen von Diakonie Österreich, Österreichischem Roten Kreuz oder dem Verein Grenzenlos veröffentlicht. Sie lebt und arbeitet in Niederösterreich.

 

Projektinformation

Die Publikation ist in Zusammenarbeit mit den AREAacz-Projektpartnern Südböhmischer Kreis, Südmährisches Museum in Znaim, Regionalmuseum Mikulov und Museum Vysočina Třebíč im Rahmen des bilateralen Projekts I-Cult ATCZ59 entstanden, das aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Kooperationsprogramm INTERREG Österreich-Tschechische Republik 2014–2020 kofinanziert wird. Weitere Informationen zum Projekt unter AREAacz.