Wienerland Zeitung
<< zurück zur Übersicht

Erstellungsdatum: 06. Juni 2021, 15:55 Uhr


Autor: Fritz Peterka

WL Dr. Krajnik: Erfolg am OÖ Mariazellerweg

 

(Text und 4 Bilder: Dr. Krajnik, 2 Bilder: Peterka)

 

 

 

 

 

Wienerland-Wanderleiter Dr. Paul Krajnik berichtet von seiner Gesamtbegehung des oö. Mariazellerweges

 

Die Durchwanderung des OÖ Mariazellerweges ist eine äußerst abwechslungsreiche Wanderung mit vielen landschaftlichen, aber auch kulturellen Höhepunkten.

 

Der Weg führt durch dichtbesiedelte Gebiete, wie den Großraum Linz-Steyr, aber auch unberührte Naturlandschaften, wie die nördliche Eisenwurzen, das westliche Mostviertel und das Ötscherland. Zu den beeindruckendsten landschaftlich Erlebnissen zählen die vielen Panoramablicke in die nördlichen Voralpen. Die Landschaft vom Traunstein bis zum Schneeberg zieht über mehrere Tage vorbei.

 

 

 

Die kulturellen Höhepunkte sind neben Linz, Steyr und St. Florian auch Orte wie Maria Laah, Maria Neustift, Waidhofen an der Ybbs und Maria Seesal. Die sportlichen Herausforderungen liegen im Bereich Damberg bis Spadenberg und der Wanderung durch das Mariazellerland ab Lunz am See. Vom Wetter her ist die Gegend immer von schnellen Veränderungen geprägt. Trotz schlechter Prognosen hat mich gutes Wetter begleitet, zu Beginn hat es an November erinnert, die letzte Etappe nach Mariazell war eine Tour in den Frühsommer.

 

 

 

„Ich bin heute Abend von meiner Wanderung nach Mariazell zurückgekommen. Ich habe den Oberösterreichischen Mariazellerweg von 27. Mai bis 1. Juni durchwandert. Davon zeugen die Kopien der Stempelseiten meines Wanderpasses.

 

NB: von Lackenhof bin ich die Variante 06A über Die Feldwiesalm und Zellerrain gegangen.